Selbsthilfe von Mensch zu Mensch

6-Minuten-Gehtest

Der 6-Minuten-Gehtest stellt ein wichtiges Messinstrument zur Beurteilung der Belastbarkeit pulmonal und kardial eingeschränkter Menschen dar, hilft somit bei der Abklärung von diagnostischen und therapeutischen weiteren Maßnahmen.
Es wird ebenerdig gelaufen, ein Rundkurs ist ideal, da Richtungswechsel das Ergebnis verfälschen können. In der Regel handelt es sich um standardisierte Wegstrecken, sodass ein genaues Ergebnis erzielt werden kann.  Der Patient selbst bestimmt das Tempo. Ziel ist, der eigenen Leistungsfähigkeit entsprechend so weit als möglich zu laufen.
Pausen und Tempowechsel sind erlaubt.
Durch die Messung von Blutdruck, Puls, Feststellung der Sauerstoffsättigung oder der Blutgasanlyse zu Beginn und am Ende des Gehtestes können weitere Erkenntnisse gewonnen werden.