Selbsthilfe von Mensch zu Mensch

Lavendelöl zur Pilzbekämpfung

Viele Menschen tragen bestimmte Pilzarten auf der Hautoberfläche und auf den Schleimhäuten mit sich herum. Das ist in der Regel unproblematisch, da das Immunsystem dafür sorgt, dass die Keime nicht überhand nehmen. Bei Menschen mit einem reduzierten Immunsystem (Lungentransplantation, COPD) besteht aber die Gefahr, ernsthaft an einer Pilzinfektion zu erkranken. Leider scheinen viele Pilzerreger Resistenzen gegen die üblichen Medikamente entwickeln zu haben, so dass alternative Wirkstoffe für eine erfolgreiche Therapie erforderlich werden.

Portugiesische Wissenschaftler haben nun entdeckt, dass Lavendelöl ein solcher alternativer Wirkstoff zur Bekämpfung von Pilzinfektionen sein könnte. Das Öl ist in der Lage, verschiedene Hefe- und Fadenpilze abzutöten. In der Studie erwies sich Lavendelöl als effizientes Mittel gegen viele Pilzarten. Weitere Studien sollen nun den Weg für den klinischen Einsatz ebnen.

Weitere Infos: Bild der Wissenschaft

1
Auf Beitrag antworten

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Joachim Bücker

Bei der Bekämpfung des sogenannten Gießkannenschimmels (Aspergillus) sollen die ätherischen Öle weniger effektiv sein. Das Einatmen von Sporen des Gießkannenschimmels kann allergische Reaktionen auslösen.