Selbsthilfe von Mensch zu Mensch

Komplikationen bei COPD

Komplikationen bei COPD

Welche Komplikationen sind bei der COPD möglich?

Die COPD umfasst die chronisch obstruktive Bronchitis und das Lungenemphysem. Im Verlauf der Erkrankung kann es zu folgenden Komplikationen kommen:

Akute Exazerbationen

Die Leitsymptome der akuten Exazerbation sind außergewöhnliche Atemnot, vermehrter Husten und verstärkt eitriger Schleim. Weitere Symptome sind Fieber, Abgeschlagenheit sowie ungewöhnlich schlechte Blutgaswerte und eine ungewöhnlich reduzierte Lungenfunktion.

Herzinfarkt oder Schlaganfall

Studien haben gezeigt, dass eine Verschlechterung der COPD das Risiko für Herzinfarkte und ischämische Schlaganfälle (Hirninfarkt) erhöht. Andere Komplikationen sind rechtsseitige Herzinsuffizienz oder Cor pulmonale (Herz Schwellung und Herzversagen aufgrund einer chronischen Lungenerkrankung).

Hoher Blutdruck

COPD kann Bluthochdruck in den Lungenarterien (pulmonale Hypertonie) verursachen.

Lungenentzündung

Diese kann durch eine bakterielle Infektion, die möglicherweise zu Lungenversagen führt, verursacht werden. Erreger primärer Lungenentzündungen sind z. B. Staphylokokken Pneumokokken, Chlamydien und Legionellen sowie das Grippevirus Adenovirus und Parainfluenzaviren.

Pneumothorax

Strukturelle Schäden, die durch eine COPD verursacht werden, können zum Kollabieren der Lunge führen, so dass die Atemluft in den Brustraum austritt.

Depression

Psychische Krankheitsfolgen und Einschränkungen der Lebensqualität sind bei COPD häufig. Zunehmende Atemnot führt oftmals zu Beeinträchtigungen im Berufs- und Familienleben. Angst und Depressionen sind daher keine seltene Ausnahme.