Selbsthilfe von Mensch zu Mensch

Einträge mit dem Schlagwort Chronische Bronchitis

Lungengeräusche – was hört der Arzt bei welcher Krankheit

Durch Beklopfen, der so genannten Perkussion, kann der Arzt die Atembewegungen der Lunge, ihre Verlagerung nach unten bei der Einatmung bzw. nach oben bei der Ausatmung sowie eine Behinderung dieser Bewegungen erkennen.

Die Lungen geben aufgrund ihres Luftgehalts einen vollen Klopfschall ab – was die angrenzenden Organen Herz, Leber und Milz nicht tun. Auch Verdichtungen des Lungengewebes aufgrund bestimmter Erkrankungen wie zum Beispiel Lungenentzündung, Tuberkulose sowie größere Hohlräume, z.B. beim Lungenemphysem können durch Abklopfen lokalisiert werden.

Derartige Veränderungen sowie krankhafte Atemgeräusche sind zu hören bei der Auskultation. Dabei wird das Ohr direkt oder mittels einem Stethoskop auf die Brustwand auflegt.

 

Was hört mein Arzt eigentlich, wenn er meine Lunge mit dem Stethoskop abhört?

Hier zum mithören, wie es klingt, wenn
– das Lungengeräusch normal ist,
– eine Lungenentzündung,
– eine chronische Bronchitis oder
– ein Asthma bronchiale vorliegt

hier geht es zum Lungengeräusch

Und bitte Lautsprecher einschalten!

Bildnachweis: Kurhan@stock.xchng

Chronische Bronchitis

Die chronische Bronchitis ist eine dauerhafte Entzündung der Atemwege. Man spricht von einer chronischen Bronchitis, wenn innerhalb von 2 Jahren in mindestens 3 aufeinander folgenden Monaten Husten und Auswurf auftreten.

Ursachen

Inhalatives Tabakrauchen, auch passiv. Etwa 90 % aller Patienten, die an chronischer Bronchitis erkranken, sind Raucher oder haben geraucht.

Luftverschmutzung wie z.B. Staubbelastungen (Feinstaub, Bäcker, Bergarbeiter) und ein feuchtes Klima begünstigen die Entstehung einer Bronchitis.

Seltener wird eine chronische Bronchitis durch einen Alpha-1-Antitrypsin-Mangel hervorgerufen.

Symptome

Dauerhafter, häufig auftretender Husten ist das Hauptsymptom einer chronischen Bronchitis.

Dazu kommen dann:

  • Auswurf, der immer zäher wird und schlecht abzuhusten ist. Vor allem am Morgen wird viel Schleim abgehustet.
  • Die Beschwerden verstärken sich bei feuchter, kalter Witterung
  • In fortgeschrittenem Stadium kommt es zur Kurzatmigkeit, zunächst nur bei Belastung später auch in Ruhe.
Verlauf

Aus der chronischen Bronchitis kann sich im Laufe der Zeit eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) entwickeln, die zu einem Lungenemphysem führen kann.

Diagnose

Wichtig für die Diagnostik ist eine ausführliche Befragung des Patienten, der auch wahrheitsgemäß antworten sollte. Die Angabe der Anzahl von gerauchten Zigaretten pro Tag gibt Aufschluss darüber, wie ausgeprägt die Folgen für den Körper sind.

Eine Lungenfunktionsprüfung zeigt auf, ob die chronische Bronchitis bereits eine dauerhafte Verengung der Bronchien hervorgerufen hat oder ob andere Lungenerkrankungen, wie z.B. Asthma, die Ursache der Beschwerden sind.

Unter Umständen werden auch ein Elektrokardiogramm und eine Blutgasanalyse durchgeführt, um den Sauerstoffpartialdruck (PO²) zu bestimmen.

Zusätzlich können auch noch körperliche Belastungstests (Spiroergometrie, 6-Minuten-Gehtest) Aufschluss über eine Einschränkung geben.

Therapie/Vorbeugung
  • Rauchstopp!
  • Bronchialerweiternde Medikamente bei Atemnot
  • Schleimlösende Mittel
  • Atemtherapie
  • Regelmäßige Bewegung und Sport
  • Meidung inhalativer Schadstoffe
  • Impfung gegen Grippe und Pneumokokken

Ist die Chronische Bronchitis in eine Chronisch Obstruktive Lungenerkrankung übergegangen, entspricht die Therapie dem Stufenplan der COPD.

Mehrheit für strenges Rauchverbot

Bayern: Beim Volksentscheid zum Rauchverbot in der Gastronomie haben die Befürworter einer strengen Regelung klar gewonnen.
Laut vorläufigem amtlichen Endergebnis stimmten 61,O Prozent für den Volksentscheid und 39,O Prozent dagegen. Die Wahlbeteiligung lag bei 37,7 Prozent. Zum Volksentscheid aufgerufen waren 9,4 Millionen Bürger.
Das Rauchen in Kneipen, Gaststätten und Bierzelten wird nun ausnahmslos verboten. Bayern erhält damit das bundesweit strengste Rauchverbot. Die neuen Regelungen werden schon zum 1. August in Kraft treten.

Weitere Informationen:

Nichtraucherschutz-Bayern
Focus online
Zeit online