Selbsthilfe von Mensch zu Mensch

Einträge mit dem Schlagwort Reflektorische Atemtherapie

Reflektorische Atemtherapie – RAT

Die reflektorische Atemtherapie (RAT) wurde in den 50er Jahren grundlegend von Dr. med. Ludwig Schmitt entwickelt. Die Physiotherapeutin Liselotte Brüne, eine seiner Mitarbeiterinnen, erarbeitete seit den 60er Jahren aus dieser Heilmethodik eine eigene Technik. Sie wird von bisher erst wenigen speziell ausgebildeten TherapeutInnen erfolgreich praktiziert.

Der Patient wird nicht punktuell behandelt, sondern ganzheitlich therapiert. Die Reflektorische Atemtherapie aktiviert Vorgänge (durch manuelle Reizsetzungen) im Körper, die dann wiederum den Bewegungsapparat bis hin zur Funktion der inneren Organe positiv beeinflussen. Durch gezielte Druckverschiebungen und Dehnungsreize in Haut, Muskeln, Sehnansätzen, Periost sowie durch Schmerzreize unterschiedlicher Dosierung wird eine nervös reflektorische Steuerung in Gang gesetzt und somit unwillkürlich eine Veränderung der Atembewegung hervorgerufen.

Die Reflektorische Atemtherapie bietet therapeutische Hilfe bei verschiedenen Beschwerden im physischen und psychischen Bereich. Unter Einbeziehung der natürlichen Atemfunktionen des Menschen können Patienten in folgenden Bereichen sinnvoll behandelt werden: Störungen des Atmungssystems, des Bewegungsapparates und der inneren Organe Neurologische sowie psychosomatische Erkrankungen und der Intensivmedizin. Eingesetzt werden dabei Manuelle Techniken, Wärmeapplikationen bzw. Kompressen (Heisse Rolle)  und Atemgymnastik.

http://www.reflektorische-atemtherapie.de