Selbsthilfe von Mensch zu Mensch

Was ist MRSA?

Die Abkürzung MRSA steht für Methicillin-resistenter Staphy-lococcus aureus. Das Bakterium Staphylococcus aureus besiedelt typischerweise die Haut und die oberen Atemwege. Normalerweise löst es keine Krankheitssymptome aus. Dringt das Bakterium aber durch ein geschwächtes Immunsystem in den Körper ein und breitet sich aus, kann es zu Entzündungen der Haut oder von Wunden, zur Infektion innerer Organe oder zu einer Blutvergiftung kommen.

Die Behandlung von MRSA-Patienten ist schwierig, weil das Bakterium gegen eine Vielzahl von Antibiotika resistent ist oder nur noch auf die Behandlung mit sogenannten „Reserve-Antibiotika“ anspricht. Diese wirken zumeist schlechter, sind für den Patienten schlechter verträglich als die herkömmlichen Präparate und zudem teurer in der Anschaffung. MRSA ist nicht nur in Krankenhäusern, sondern auch in Reha-Einrichtungen und Pflegeheimen ein Problem.

Quelle: UKS Report 1/2011
Bildnachweis: Cornelia Menichelli  / pixelio.de

Auf Beitrag antworten

Be the First to Comment!